FAUST Texte Der Heilschlaf des Vergessens FAUST. CHOR. Zwischen den Fronten von einem Tag zum Andern Die Zeit im Nacken und schon wieder jagt eine Konferenz die andre der Termin ist nicht zu halten und wir tun als sei die Welt in Ordnung Geht sie doch ihren Weg Wir folgen bewusstlos ihr ins Schicksal DIE GEISTER DIE WIR EINST RIEFEN VERHÖHNEN UNSRE ARBEIT Wie Mäuse die die Milch zu Sahne strampeln die wir nicht für uns selber schöpfen und ermüden Tag um Tag uns selbst verlierend und nur nach Ruhe sehnen sich unsere Seelen suchen den Weg zurück und hoffen es möge der Heilschlaf des Vergessens oder die Sintflut über uns kommen doch es werden eher die fünf Reiter sein Und vielleicht wachst du nicht auf vom nächsten Schlaf
FAUST Texte WIDERGÄNGER Auf ihre Niederkunft aus den Archiven Unzucht der Theorien mit sich selbst Der Gang Geschichte ist ein Kreisgang Im Keller Leichen warten auf die Auferstehung Stillstand ein Transit die Utopie ein Virus Die Hoffnung WIDERSTAND DER KÖRPER GEGEN DIE NOTZUCHT DURCH DEN SACHZWANG DER IDEEN Der Text fickt seinen Spieler Die Maske hält zusammen sein Gesicht Und wahrt den Schein und aus dem Dunkel zwischen ICH und ICH Geschichte bricht Widergänger und Todgesagte leben länger
FAUST Texte ENTROPIE FAUST. CHOR. Im Reich der Freiheit ist es kalt Die Lust der Leiber ist die Bewegung gegen den Kältetod der Maschine Das Gespenst der Freiheit exorziert die Seelen Sie geistern ruhelos und SCHNELLER HÖHER WEITER ist das Credo Nullen und Einsen sind das Alphabet Kein Weg zurück aus der Misere und OPTIMISMUS IST MANGEL AN INFORMATION Die Einsamkeit der Lenker in den Zentralen ist bekannt Sie wissen nicht Bescheid längst sind die Prozesse aus dem Ruder die Kontrolle eine Illusion und der Fortschritt ist längst fort geschritten Auf die Orgie folgt die Entleerung DAS MEDIUM IST DIE BOTSCHAFT allenfalls Die Medien generieren Schein und füllen Leere Die BilderSucht und die KonsumGier sind der Hunger der ersten Welt die kolonisiert den Planeten und den Neutronensturm aus Asien bringt der nächste Hurrikan Der Geist der Freiheit ist des Teufels Werk Er hat uns in der Hand Geknebelt vom Vertrag den wir unserer Neugier schulden Und haben uns erhoben über die Schöpfung und der Verlust der Seele ist der Preis den jeder zahlt Ich weiß im Meer dieser Leiber treibt mein ICH DON'T WASTE MY TIME I'M NOT HERE TO ENTERTAIN YOU

Andreas Neu

Mit der Hilfe von Freunden - den Menschenfotografen - betrete ich vorsichtig die Welt des Bildermachens.

***

VOM VERSCHWINDEN WIRD UNS DIE SCHÖNHEIT BLEIBEN

***

www.andreas-neu.de


Galerien

menschenfotografie

erotischefotografie

fetischfotografie

selbstfotografie


Projekte

Traumnovelle - Ausstellung im DarkSide Berlin

A short story

Reise

Der kollektive Klick

Edition des Monats

Vanitas

Bilderkinder

Edition 2012

Alice

Das kleine Format

Fake your Buddy

Mythologische Figuren

Never mind

Menschenfotografie(ren)

Menschenküche

Velvet Underground

5 Minuten

Filmzitat

Kafka

Maske

Körper&Text

Der Kuss


Kolumne
Texte zur Fotografie

„Pr…… Markt“ oder „Tempel des Rausches am Berliner Walther-Schreiber..

Als Trash-Fotografie noch subversiv war...

Die Bananenplatte im Fotoapparat

Instant 2.0


bildgrund11

Andrea Pass

Andreas Neu

Jim Zimmermann

Kata Maler

Marcello Rubini

Pierre Vaud

Steffen Drache

thomas illhardt

VauEff

Verocain

VeroNikon

Yolanda



Impressum